Bisley feiert 50. Jubiläum – Alles verpackt. Der Abschluss.

Dies ist nun der letzte Bericht unsere Reihe über den Besuch der Bisley Werke in Newport. Wir berichteten über die Anreise nach England, das erste Treffen im Werk, sowie die vielen Stationen, in denen die Produktion der Bisley Produkte für uns sichtbar gemacht wurde.
Dies ist die letzte Station.

In letzten Bereich der Halle werden noch kleinere Montagen gemacht. So werden maschinell die Schubladen der einzelnen Aktenschränke montiert und zur Verpackung fertig gemacht. Das Lagerhaus der Halle ist die letzte Station des Rundganges durch das Bisley Werk. Im Hochregallager werden die Produkte, wie beispielsweise ein praktischer Hängeregistraturschrank, verwaltet, katalogisiert und geladen. 
In einer Woche werden mehr als 10,000 Produkte ausgeliefert, über 100 LKWs in einer Woche und knapp 5,000 LKWs in einem Jahr verlassen das Lager in Newport mit den neusten Bisley Produkten. Davon allein geht die Hälfte in den Export. So wie die Bisley Möbel, die sie bei uns im Shop finden.

Mit dem Lagerhaus ist die Führung im Bisley Werk in Newport beendet. Der Einblick hinter die Kulissen dieser großen Firma hat uns sehr erstaunt. Bisley setzt ihre Firmenphilosphie genau in diesem Werk um. Ein Höchstmaß an Innovationen, modernster Technik im Zusammenspiel mit motivierten Arbeitern und freundlicher Arbeitsatmosphäre.

Wir bedanken uns noch einmal für diese wunderbare Möglichkeit genauer hinter die Kulissen blicken zu dürfen und hoffen auf eine weiterhin so stabile und gute Zusammenarbeit mit Bisley.

Bisley feiert 50. Jubiläum – Rasante Herstellung, Teil 3

Die meisten Vorgänge innerhalb des Werkes sind automatisiert und bringen Höchstleistungen innerhalb der Produktion. Doch ein Kernpunkt der Arbeit in den Bisley Werken sind die Mitarbeiter. Ohne sie würde eine reibungslose Fertigstellung nicht vonstattengehen. So ist Überwachung der Maschinen, verschiedene Fabrikationsschritte und die Verpackung nur möglich, wenn gut geschulte und motivierte Arbeiter ihre Aufgaben erledigen.
So werden Maschinen für die Abholung und das Falten der Paneele für bis zu 7 Komponenten pro Minute, genauso überwacht, wie die Anfertigung von Aktenschränken aus flachen Zuschnitten in komplett gefaltete, verschweißte Schränke in weniger als 40 Sekunden.

Im Verlauf des Rundganges kamen wurde auch eine Maschine besichtigt, die ein wahres Wunderwerk der schnellen Fabrizierens ist. In weniger als 30 Sekunden wird aus Einzelteile in kompletter Metallschrank -Korpus gefaltet und zusammengefügt.

Die Produkte der Firma Bisley gibt es in vielen verschiedenen Farbvariationen, die fast keine Wünsche offen lassen. Jedes Arbeitsumfeld kann somit individuell eingerichtet werden, wie es der Kunde wünscht. Daher ist es für die Firma Bisley selbstverständlich ihre Aktenschränke und andere Büromöbel selbst zu lackieren, denn nur so kann die Qualität gewahrt bleiben.
Mit einem speziellen Verfahren, welches mit Hilfe einer bestimmten Pulverbeschichtung, die auf die vorgefertigten Metallteile aufgetragen wird und diese dann durch Hitze mit dem Material zu einer Lackschicht verbunden wird, geht eine schnelle und präzise Beschichtung der Möbel vonstatten.
Die Lieferung der Teile zu den Lackierwerkstellen erfolgt über ein platzsparendes System. In einem Zwischengeschoss kann werden die Möbelkorpora vom Zusammenbau und Ausstanzung hin zur Abteilung der Lackierung gebracht. Dieses System spart Zeit und ist, wie es bei Bisley zum Standard gehört, ein Maß an Effizenz und Leistung.
Das voll integrierte System zur Vorbehandlung und zum Auftragen des Pulvers, welches mithilfe von Infrarot oder Umluftbrennöfen gehärtet wird, arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 5 Metern pro Minute. In einem weiteren Verfahren werden die lackierten Karkassen von Aufzügen aus dem Mezzaninengeschoss geholt und werde komplett montiert übertragen um dann zur Verpackung geschafft zur werden. Die fertig verpackten Stücke werden dann ins Lager übergeben. Auch werden die einzelnen Schubladenelemente durch die Pulverbeschichtung und das Brennen im Umluftbrennofen beschichtet.

Bisley feiert 50. Jubiläum – Ein Blick in die heiligen Hallen, Teil 2

Die Werkshallen von Bisley in Newport erstrecken sich über ein Areal von 420,000 sq ft.. Fast alle Fertigungsprozesse der Möbel werden direkt im Haus gemacht. Von Großteilen bis hin zu den kleinsten Einzelteilen sind diese für die Herstellung vor Ort gedacht. Nur wenige Komponenten müssen noch für die Produktion von Bisley Büromöbeln eingekauft werden.

Die Werksführung ist in einige Etappen eingeteilt, die die Anfertigung von Bisley Möbeln für uns genauer erklären sollte.

In den vorderen Bereichen der Halle werden aus großen Stahlplatten durch Laserverfahren die passenden Teile herausgeschnitten. Dies geschieht in einem automatisierten Verfahren, dass hochgradig effizient ist und vor allem Materialkosten spart. Es nutzt die maximale Fläche für den maximalen Gebrauch aus. Die dadurch anfallende Abfälle, sind so gering wie möglich. Die Firma Bisley hat sich als Maxime, neben guten Arbeitsbedingungen und dem Fortschrittswillen, eine nachhaltige Umweltpolitik gesetzt. Der verwendete Stahl ist recycelt, sowie auch die von der Herstellung angefallenen Restteile, gehen in die Wiederverwertung. In weiteren Schritten werden die Bauteile in Paneel-Falzmaschinen in Form gebracht, benötigte Rohlinge nach Maß hergestellt und Schubladenecken miteinander verschweißt.

Nachdem der erste Produktionsraum abgeschlossen ist, geht die Führung weiter zur zweiten großen Abteilung.
Im „Toolroom“, in dem eigene Presswerkzeuge entworfen und hergestellt werden, wurde extra die Möglichkeit geschaffen den Herstellungsprozess zu beobachten. Die rasante Produktionsweise war sehr beeindruckend.
In den folgenden Hallen konnte man einen Blick auf verschiedene Fertigungsprozesse werfen, in denen die Einzelteile in großer Stückzahl pro Minute produziert werden. In weiteren Räumen konnten verschiedene Fertigungsmaschinen besichtigt werden, die Paneele ausstanzen und für die einzelnen Produkte und den Zusammenbau vorbereiten.

Morgen werden wir Ihnen auch ein paar bewegte Eindrücke aus dem Bisley Werk in Newport präsentieren können.
Wir hoffen, Sie sind morgen wieder dabei, wenn es heißt: Bisyley-Express.de gibt Ihnen Einblick in die heiligen Hallen der Produktion.

Bisley feiert 50. Jubiläum – Ein Besuch im Werk, Teil 1

Heute möchten wir Ihnen gerne über das Hauptevent unseres Besuchs in Newport berichten.
Die Werksbesichtigung war eine der seltenen Gelegenheiten einen so detaillierten Einblick in die Produktion und Verarbeitung von Bisley Stahlschränken und Büromöbeln zu bekommen. Wie nicht anders von Bisley zu erwarten, war die Produktion der Möbel ein beeindruckendes Schauspiel.
Es war gut zu sehen in welcher Geschwindigkeit und mit welcher Effizienz in diesem hochmodernen Werk gearbeitet wird. Die genau abgestimmten Arbeitsabläufe lassen den Herstellungsprozess der Büromöbel allein beim Zuschauen zu einem reinen Vergnügen werden.

Wie schon im vorherigen Blogpost berichtet, verlief die Anreise nach Newport ohne Probleme. Nach einem netten gemeinsamen Flug von Düsseldorf nach London Heathrow mit vielen Vertretern Bisley’s im deutschen Raum, trafen wir auf die restlichen Gäste am Zielflughafen.
Nach den Strapazen der Reise ging es zur Erholung via Busshuttle ins Hotel. Denn Kraft für die anstehende Werksbesichtigung am morgigen Tag, musste gesammelt werden.

Am Morgen des 8.09.2011 ging es gemeinsam zum ansässigen Bisley-Werk in Newport. Nachdem sich alle geladenen Gäste eingefunden hatten, ging es gemeinsam in die heiligen Hallen.
Bevor jedoch die Führung beginnen konnte, gab es einen kleinen Empfang zur Feier des 50. Jubiläums von Bisley. Im Showroom der Firma, in dem viele neue Produkte gezeigt wurden, sah man unter anderem auch altbekannte Gesichter. So war auch Chief Executive der Firma Bisley, Tony Brown, anwesend.
Robert Mayer, der Geschäftsführer von Bisyley in Deutschland, flog mit uns am Vortag gemeinsam nach England. Auch er war natürlich dabei.

Nach vielen netten Gesprächen und der Besichtigung neuer Artikel, beispielsweise ein neuer Schubladenschrank, war es endlich soweit: die Werksführung konnte beginnen
Morgen berichten wir Ihnen über den ersten Teil der Werkführung und die exzellenten Arbeitsmethoden der Firma Bisley.



Bisley feiert 50. Jubiläum – 1. Tag, Die Anreise

Wie am letzten Mittwoch schon angekündigt, startet heute unsere Blogreihe zum Besuch des Bisley Werkes in Newport zur Feier des 50. Firmenjubiläums.
Wir möchten unsere Kunden und Freunden von Bisley-Express.de somit die Möglichkeit geben einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen der Fertigung ihrer Möbel zu werfen.

Unsere Reise beginnt am 7. September 2011. Da der Sitz von Bisley-Express.de im schönen Dresden ist, führte uns der Weg am Mittwochvormittag zum Dresdner Flughafen. Von dort aus geht unser Flieger Richtung Düsseldorf.

In Düsseldorf angekommen, erwarteten uns schon weitere geladene Gäste zum Geburtstag von Bisley. Der Flughafen war Treffpunkt für eine gemeinsame Reise aller eingeladenen Vertreter von Bisley Produkten aus Deutschland.
Nach einem netten Aufenthalt, bestiegen wir nun den Flieger gen London Heathrow. Das Kennenlernen neuer Gesichter und das Treffen alter Bekannter am Reiseziel, war eine große Freunde für alle Beteiligten. Zusammen ging es mit einem Busshuttle ins Hotel nach Newport. Wie man weiß, ist der englische Fahrstil immer wieder gewöhnungsbedürftig und der vorherrschende Linksverkehr stellt Gäste des Landes vor einige Herausforderungen.

Nach dem Check-In im gebuchten Hotel, endet der Tag mit einem gemütlichen Zusammentreffen aller Beteiligten am Abend.

Dies ist also der erste Bericht der Blogreihe zum Besuch des Bisley-Werkes in Newport. Unsere Anreise verlief problemlos und machte schon Vorfreude auf die folgende Werkbesichtigung.
Ab Morgen berichten wir Ihnen über viele Besonderheiten aus der Fertigung und Lackierung der Produkte.

Freuen Sie sich schon mit uns auf weitere spannende Berichte.

Bisley feiert 50. jähriges Jubiläum

Anlässlich des 50. Geburtstages der Firma wurden Vertreter verschiedener Bisley Shops nach Newport eingeladen um zusammen mit der Firma ihr langes Bestehen zu feiern.
Auch Bisley-Express.de war bei diesem Event dabei und möchte mit einer Reihe von Blogs allen Kunden und Freunden unsere Shops einen Einblick in 3 spannende Tage aus England geben.
Ab nächster Woche wird es exklusive Einblicke in das Werk und die ökologisch-gerechten Produktionsbedingungen der Firma Bisley zu sehen geben.

Bisley Office Furniture, einer der führenden Hersteller von Stahlschränken in Europa, hat eine lange Tradition. Schon in der Zeit des Zweiten Weltkriegs fertige Bisley erste Schränke aus Stahl für das britische Militär. Die danach folgenden Aufträge schafften Bisley den bis jetzt bekannten Ruf und ermöglichten dem Unternehmen ihr Stahlschrank -Sortiment immer weiter auszubauen.

Zur Feier des Jubiläums  am 8.9.2011 trafen sich auf Einladung von Bisley alle Vertreter und Handelspartner der Firma nach Newport/UK ein um gemeinsam das 50. jährige Bestehen des Unternehmens zu feiern. 1989 wurde, unter Leitung von Tony Brown (Chief Executive), das Werk in Newport erbaut und ist nun eine der größten Produktionsstätten von Bisley Stahlmöbeln. Bei der Führung durch das Werk wurden alle Produktionsprozesse, die durch Effizienz und umweltbewusste Nachhaltigkeit glänzen, für die Partner von Bisley gezeigt. Der Blick hinter die Kulissen einer solch großen Firma ermöglicht uns von Bisley-Express.de, dem Kunden noch mehr Informationen und Transparenz über unsere Produkte zu geben und genau daran möchten wir Sie teilhaben lassen.

Bisley setzt auf eine fantastische Firmenphilosophie. Das Unternehmen lebt von einer wertvollen Zusammenarbeit mit ihren Mitarbeitern, denn nur die Bestrebung von gut bezahlter Arbeit, motivierten Angestellten und der Verbindung mit moderner Technologie, kann den Standard von Bisley Office Furniture garantieren und diesen noch mehr optimieren.

Ziel ist es, einer der besten Produktionsstätten in Europa zu werden, denn wie in der Vergangenheit, so auch in der Zukunft, legt Bisley Wert auf Qualität und eine gute Zusammenarbeit mit ihren Kunden.

Freuen Sie sich mit uns auf eine spannende nächste Woche mit vielen Bildern und Videos in der Blog-Story hier auf Bisley-Express.de

Bisley nutzt automatisierte Transferfahrzeuge

Auf der Homepage von Egemin International NV wurde bekanntgegeben, dass Bisley in seinem Werk in Newport nun 2 vollatutomatisierte Transferfahrzeuge in der Produktfertigung im Einsatz hat.

Beide Fahrzeuge befördern die Fertigungsmaterialien zu den Produktionsstätten und bereits fertige, aufpallettierte Produkte ins Warenhaus – und das komplett vollautomatisiert. Bisley optimiert dadurch seine Fertigungslogistik innerhalb der Fabrik. Bisley reagiert damit auf die steigende Nachfrage an Produkten in Europa und geht einen zukunftsweisenden Schritt.

Quelle: Egemin-Homepage (auf Englisch)

Neue Aktionen und neue Schränke

Es tut sich was bei Bisley.

Für den nächsten Monat ist eine aufregende, neue Schrankserie angekündigt, welche wir selbstverständlich in unser Sortiment aufnehmen werden. Sobald wir ausführliche Produkt und Bilddaten bekommen, werden wir die neuen Modelle selbstverständlich vorstellen.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Derzeit verlosen wir unter allen Newsletteranmeldungen einen Bisley-Schubladenschrank. Verlost wird dieser Basis Schubladenschrank.

Alle weiteren Details zur neuen Aktion finden Sie auf dieser Seite

Was ist eigentlich Ergonomie ?

Abgeleitet aus dem griechischen bedeutet Ergonomie sinngemäß „Gesetz der Arbeit“. Die Ergonomie befasst sich also mit Zusammenhängen von Arbeitsbedingungen zur optimalen Arbeitsausführung.
Untersucht werden hier in etwa das Zusammenspiel von (menschlicher) Arbeitsleistung mit Büromöbeln und anderen Arbeitsbedingungen aus dem Umfeld.
Die ergonomische Möbel sind so konstruiert, dass sich spezielle Arbeitsabläufe optimiert durchführen lassen.
Betrachtet man dies anhand eines Bisley Schreibtisch, so spricht man von einem ergonomischen Möbel, wenn der Schreibtisch ideal für den Nutzer konfiguriert ist (Bsp: ideale Sitzhöhe und Position ).
Ergonomische Möbel sorgen übrigens nicht nur für höheren Komfort, sondern können Krämpfe, Haltungsschäden und Schmerzen vorbeugen.

Lieferzeiten – absolut top!

An dieser Stelle möchten wir Bisley Office Furniture ein Kompliment für die enorm kurze Lieferzeit machen.

Bisley liefert seine Möbel ja schon wahnsinnig schnell im 10 Tage-Express-Programm. In den letzten Tagen riefen uns allerdings einige Kunden an und berichteten über Lieferzeiten unterhalb von 4 Werktagen – was uns enorm beeindruckt hat.  Ein großes Kompliment dafür von uns ! Weiter so!