Mit dem richtigen Briefumschlag für Eindruck sorgen: Wie die Verpackung den Inhalt aufwerten kann.

Bisley-Express Komplettkatalog 2012

Der Briefumschlag ist längst nicht nur eine einfache Verpackung. Das Kuvert transportiert mehr als schriftlichen Inhalt: Es ist das Abbild seines Absenders. Hochwertige Umschläge oder gar individuell gestaltete Briefkuverts hinterlassen beim Empfänger einen bleibenden Eindruck und erwecken seine Neugier. Ob in klassischem Weiß, in einer knalligen Farbe oder bedruckt, mit oder ohne Fenster, im Sonderformat oder gepolstert – an Vielfalt fehlt es beim Briefumschlag nicht.

Welches Briefkuvert ist das Richtige?

Die mannigfaltigen Variationen der Versandtaschen gestalten die Wahl des passenden Umschlags nicht unbedingt einfacher. Damit Sie sich für den richtigen Umschlag entscheiden, sollten Sie einige einfache Tipps befolgen. Dabei ist zu berücksichtigen, wen Sie mit dem Brief erreichen wollen, was versandt wird und wie. Folgende Kriterien bieten Hilfestellung und erleichtern die Wahl des richtigen Briefumschlags:

Wenn die Details zu diesen Punkten geklärt sind, werden Sie das am besten geeignete Kuvert auswählen können.

Adressdaten und Frankierung

Die Daten von Empfänger und Absender können per Seriendruck auf die Briefumschläge aufgebracht werden. Dafür benötigen Sie eine Datenbank sowie den passenden Drucker mit entsprechender Leistungsfähigkeit. Tintenstrahler sind für das Bedrucken von Kuverts eher ungeeignet, da sie zeitaufwendig und kostenintensiv arbeiten. Mit Laserdruckern sieht das Ergebnis professioneller aus. Auch Klebeetiketten sind nach diesem Prinzip anzufertigen. Eine Druckerei kann ebenfalls personalisierte Umschläge anfertigen. All diese Varianten erfordern fensterlose Umschläge. Die Kuverts mit Fenster kommen zum Einsatz, wenn die Daten des Empfängers in der oberen linken Ecke des Schreibens stehen. So geht es besonders schnell, aber sehr formell und wenig geistreich. Bei der Frankierung verfügen Sie ebenfalls über mehrere Alternativen: Briefmarken, eigene Frankiermaschine oder Einlieferung bei der Post. Eine hausinterne Frankiermaschine kann das Porto und die Absenderdaten im selben Druckdurchgang auftragen. Überschaubare Sendungen sind auch mit den normalen Briefmarken zu bewältigen. Bei großen Aussendungen ist dagegen die Einlieferung bei der Post zu empfehlen, um schneller, effizienter und kostengünstiger zu frankieren.

Manuell oder maschinell?

Wenn die Postsendung komplett ist, muss der Umschlag verschlossen werden. Für manuelle Verarbeitung eignen sich am besten die selbstklebenden Kuverts. Feuchtklebende Versandtaschen kommen dagegen bei der automatisierten Aussendung zum Einsatz, wo leistungsfähige Frankiermaschinen die Kuverts verschließen. Manuell oder maschinell – die Methode hängt von der Anzahl der Sendungen und deren Frequenz ab.

Kuverts für einmalige Aktionen oder Standardumschläge?

bisley_katalog_2012

Versendet man Kataloge, werden besonders hochwertige Umschläge benötigt.

Die Briefumschläge unterscheiden sich nicht nur im Format, sondern auch in der Qualität. Bei regelmäßiger Werbepost sollte man ein einheitliches Design wählen, um den Wiedererkennungswert des beworbenen Produkts zu verfestigen. Einmalige Aktionen können dagegen gern aus dem Rahmen fallen. Ungewöhnliche Formate, dickeres Papier oder spezielle Applikationen wecken Interesse und Neugier. Die Qualität muss jedoch bei allen Variationen stimmen. Minderwertige, schlecht verarbeitete Umschläge hinterlassen schlechten Eindruck und wandern oft gleich in den Altpapiercontainer. An der Wertigkeit des Kuverts dürfen Sie nicht sparen.

Farbenfrohe Umschläge oder der Klassiker in Weiß?

Bei dieser Frage ist der Anlass entscheidend. Die weißen Briefumschläge sind altbewährte Klassiker, mit denen Sie nichts falsch machen können. Mit ihrer schlichten Erscheinung bedienen die weißen Versandtaschen optimal jeden alltäglichen Anlass. Wenn Sie seit Jahren Umschläge mit einem bestimmten Corporate Design nutzen, sollten Sie diese nicht radikal umgestalten. Darunter kann der Wiedererkennungswert des Unternehmens oder das Markenimage leiden. Geht es dagegen um eine Sonderaktion oder um einen speziellen Anlass, kommen farbige Briefumschläge sehr gut an. Mit ihrer akzentreichen Optik ziehen sie die Aufmerksamkeit des Empfängers an und wecken sein Interesse. Zahlreiche ausgefallene Kuverts mit außergewöhnlichen Looks können Sie zum Beispiel unter http://www.briefumschläge-transparent.de entdecken.

Standard-Kuvert oder Sonderanfertigung?

Standard-Umschläge überzeugen mit günstigem Preis und gewohnter Optik. Im Fachhandel werden Standard-Kuverts mit großzügigem Mengenrabatt angeboten. Diese Versandtaschen eignen sich gut für alltägliche Briefsendungen. Wenn der Umschlang auf interessanten Inhalt deuten soll, muss er selbst als Werbeträger wirken. Der Fachhandel bietet zahlreiche Alternativen in den unterschiedlichsten Qualitäten. Dabei sind hochwertige Briefhüllen mit guter Haptik und in zahlreichen Größen und Formaten auch in den Druckereien zu entdecken. Dort können individuelle Umschläge mit hoher Funktionalität hergestellt werden. Diese spezielle Form der Versandtaschen punktet mit kreativem Design und detailverliebter Verarbeitung. Solche Briefhüllen ähneln eher einer anspruchsvollen Verpackung und stellen die Königsklasse des Kuverts dar.

Die Art der Sendung

Werbung, Fundraising, formelles Anschreiben, Einladung oder Glückwunschkarte – der Anlass bestimmt das Design des Briefumschlags. Dabei kann die Erscheinung des Kuverts über Erfolg oder Misslingen einer Maßnahme entscheiden. Das Äußere eines Briefs ist niemals zu unterschätzen. Wählen Sie Ihre Kuverts stets clever und sorgfältig aus. So werden Ihre Briefsendungen in jedem Sinn gut ankommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>