Mit dem richtigen Briefumschlag für Eindruck sorgen: Wie die Verpackung den Inhalt aufwerten kann.

Der Briefumschlag ist längst nicht nur eine einfache Verpackung. Das Kuvert transportiert mehr als schriftlichen Inhalt: Es ist das Abbild seines Absenders. Hochwertige Umschläge oder gar individuell gestaltete Briefkuverts hinterlassen beim Empfänger einen bleibenden Eindruck und erwecken seine Neugier. Ob in klassischem Weiß, in einer knalligen Farbe oder bedruckt, mit oder ohne Fenster, im Sonderformat oder gepolstert – an Vielfalt fehlt es beim Briefumschlag nicht.

Welches Briefkuvert ist das Richtige?

Die mannigfaltigen Variationen der Versandtaschen gestalten die Wahl des passenden Umschlags nicht unbedingt einfacher. Damit Sie sich für den richtigen Umschlag entscheiden, sollten Sie einige einfache Tipps befolgen. Dabei ist zu berücksichtigen, wen Sie mit dem Brief erreichen wollen, was versandt wird und wie. Folgende Kriterien bieten Hilfestellung und erleichtern die Wahl des richtigen Briefumschlags:

Wenn die Details zu diesen Punkten geklärt sind, werden Sie das am besten geeignete Kuvert auswählen können.

Adressdaten und Frankierung

Die Daten von Empfänger und Absender können per Seriendruck auf die Briefumschläge aufgebracht werden. Dafür benötigen Sie eine Datenbank sowie den passenden Drucker mit entsprechender Leistungsfähigkeit. Tintenstrahler sind für das Bedrucken von Kuverts eher ungeeignet, da sie zeitaufwendig und kostenintensiv arbeiten. Mit Laserdruckern sieht das Ergebnis professioneller aus. Auch Klebeetiketten sind nach diesem Prinzip anzufertigen. Eine Druckerei kann ebenfalls personalisierte Umschläge anfertigen. All diese Varianten erfordern fensterlose Umschläge.

Die Kuverts mit Fenster kommen zum Einsatz, wenn die Daten des Empfängers in der oberen linken Ecke des Schreibens stehen. So geht es besonders schnell, aber sehr formell und wenig geistreich. Bei der Frankierung verfügen Sie ebenfalls über mehrere Alternativen: Briefmarken, eigene Frankiermaschine oder Einlieferung bei der Post. Eine hausinterne Frankiermaschine kann das Porto und die Absenderdaten im selben Druckdurchgang auftragen. Überschaubare Sendungen sind auch mit den normalen Briefmarken zu bewältigen. Bei großen Aussendungen ist dagegen die Einlieferung bei der Post zu empfehlen, um schneller, effizienter und kostengünstiger zu frankieren.

Manuell oder maschinell?

Wenn die Postsendung komplett ist, muss der Umschlag verschlossen werden. Für manuelle Verarbeitung eignen sich am besten die selbstklebenden Kuverts. Feuchtklebende Versandtaschen kommen dagegen bei der automatisierten Aussendung zum Einsatz, wo leistungsfähige Frankiermaschinen die Kuverts verschließen. Manuell oder maschinell – die Methode hängt von der Anzahl der Sendungen und deren Frequenz ab.

Kuverts für einmalige Aktionen oder Standardumschläge?

bisley_katalog_2012

Versendet man Kataloge, werden besonders hochwertige Umschläge benötigt.

Die Briefumschläge unterscheiden sich nicht nur im Format, sondern auch in der Qualität. Bei regelmäßiger Werbepost sollte man ein einheitliches Design wählen, um den Wiedererkennungswert des beworbenen Produkts zu verfestigen. Einmalige Aktionen können dagegen gern aus dem Rahmen fallen. Ungewöhnliche Formate, dickeres Papier oder spezielle Applikationen wecken Interesse und Neugier. Die Qualität muss jedoch bei allen Variationen stimmen. Minderwertige, schlecht verarbeitete Umschläge hinterlassen schlechten Eindruck und wandern oft gleich in den Altpapiercontainer. An der Wertigkeit des Kuverts dürfen Sie nicht sparen.

Farbenfrohe Umschläge oder der Klassiker in Weiß?

Bei dieser Frage ist der Anlass entscheidend. Die weißen Briefumschläge sind altbewährte Klassiker, mit denen Sie nichts falsch machen können. Mit ihrer schlichten Erscheinung bedienen die weißen Versandtaschen optimal jeden alltäglichen Anlass. Wenn Sie seit Jahren Umschläge mit einem bestimmten Corporate Design nutzen, sollten Sie diese nicht radikal umgestalten. Darunter kann der Wiedererkennungswert des Unternehmens oder das Markenimage leiden. Geht es dagegen um eine Sonderaktion oder um einen speziellen Anlass, kommen farbige Briefumschläge sehr gut an. Mit ihrer akzentreichen Optik ziehen sie die Aufmerksamkeit des Empfängers an und wecken sein Interesse. Zahlreiche ausgefallene Kuverts mit außergewöhnlichen Looks können Sie zum Beispiel unter http://www.briefumschläge-transparent.de entdecken.

Standard-Kuvert oder Sonderanfertigung?

Standard-Umschläge überzeugen mit günstigem Preis und gewohnter Optik. Im Fachhandel werden Standard-Kuverts mit großzügigem Mengenrabatt angeboten. Diese Versandtaschen eignen sich gut für alltägliche Briefsendungen. Wenn der Umschlang auf interessanten Inhalt deuten soll, muss er selbst als Werbeträger wirken. Der Fachhandel bietet zahlreiche Alternativen in den unterschiedlichsten Qualitäten. Dabei sind hochwertige Briefhüllen mit guter Haptik und in zahlreichen Größen und Formaten auch in den Druckereien zu entdecken. Dort können individuelle Umschläge mit hoher Funktionalität hergestellt werden. Diese spezielle Form der Versandtaschen punktet mit kreativem Design und detailverliebter Verarbeitung. Solche Briefhüllen ähneln eher einer anspruchsvollen Verpackung und stellen die Königsklasse des Kuverts dar.

Die Art der Sendung

Werbung, Fundraising, formelles Anschreiben, Einladung oder Glückwunschkarte – der Anlass bestimmt das Design des Briefumschlags. Dabei kann die Erscheinung des Kuverts über Erfolg oder Misslingen einer Maßnahme entscheiden. Das Äußere eines Briefs ist niemals zu unterschätzen. Wählen Sie Ihre Kuverts stets clever und sorgfältig aus. So werden Ihre Briefsendungen in jedem Sinn gut ankommen.

Bisley-Schrankaktion – EXKLUSIV, der MultiDrawer™ (Un)Limited!

Bisley MultiDrawer™

Bisley MultiDrawer™

Ein neuer Schubladenschrank muss her und er soll nicht gerade gewöhnlich sein? Für alle, die genau das suchen, bietet Bisley-Express nun die MultiDrawer™ (Un)Limited an. Diese Sonderausgabe der beliebten 12er und 29er Schrankserie im britischen Design gibt es ausschließlich und exklusiv bei uns im Shop – und nur solange der Vorrat reicht!

Schubladenschrank als perfekter Aufräumer

Büroarbeit bedeutet viel Papierarbeit. Damit nun der Schreibtisch nicht mit Unmengen von Blättern zugemüllt wird, bieten sich Schubladenschränke an, die sowohl auf dem Tisch als auch unter ihm Platz finden und Platz schaffen. Auch Unterlagen, die schnell griffbereit sein müssen, lassen sich bequem hier in Griffweite verstauen. Neben dem praktischen darf aber auch der optische Aspekt nicht vernachlässigt werden. Definieren Sie für sich selbst, ob sich der Schubladenschrank ins Gesamtbild einfügen oder doch lieber auffällig herausragen soll.

Bisley MultiDrawer™ - 10 Schübe

Bisley MultiDrawer™ – 10 Schübe

Bisleys Sonderaktion im UK-Design

Bei unserer Aktion von Bisley-Express.de handelt es sich um den Schubladenschrank MultiDrawer™ (Un)Limited im UK-Design. Diese Variante ist sowohl mit 5 Schüben (99 €) als auch mit 10 Schüben (149 €) erhältlich. Wer nun beide Schränke im Set bestellt, kann sogar sparen. Statt 248 € bezahlen Sie nur 239 €. Nach der Bestellung der MultiDrawer™ (Un)Limited sind diese bereits 48 Stunden später bei Ihnen und sofort bereit, eingeräumt zu werden.

Wie viele Schübe sollen es sein?

Bisley MultiDrawer™ - Büro

Bisley MultiDrawer™ – Büro

Diese britische Variante erhalten Sie ausschließlich bei uns und nur solange der Vorrat reicht. Geben Sie Ihrem Büro einen Hauch des Vereinigten Königreichs und erfreuen Sie sich an diesem auffälligen Design. Die Schubladen haben hierbei eine Höhe von 51 mm und bieten somit Ihren Papieren genügend Stauraum. Von den Maßen her sind beide Schränke 279 mm breit und 380 mm tief. Die 10-Schübe-Variante weist dabei eine Höhe von 590 mm auf und die kleinere Variante mit 5-Schüben 325 mm. Um den Überblick nicht zu verlieren, verfügen die MultiDrawer™ über chrombeschichtete Etikettenhalter und Griffe. So können Sie sofort nachvollziehen in welchem Schub das gewünschte Material zu finden ist.

Haben, was sonst niemand hat. Unsere Aktion verschafft Ihrem Arbeitsplatz Einzigartigkeit und ergänzt ihn mit weiterem, wertvollem Stauraum. Nur hier bei Bisley-Express.de !

Genauer hingeschaut: die Bürobeleuchtung

Ein gut ausgeleuchteter Arbeitsplatz

Ein gut ausgeleuchteter Arbeitsplatz

In unserem letzten Beitrag sind wir kurz auf die Bürobeleuchtung eingegangen. Nun blieb mir etwas Zeit, mich mit dem Thema etwas näher zu befassen. Daher möchte ich heute das Thema Bürobeleuchtung etwas ausführlicher behandeln und zeigen was geht und was nicht.

Zuallererst:
Ich bin ein echter Fan von LED Beleuchtung. Zuhause habe ich nur noch 2 Energiesparlampen, die ich noch durch LED Leuchtmittel austauschen muss, wenn die endlich den Geist aufgeben. Daher gehe ich nur kurz auf konventionelle Leuchtmittel ein, die sinnlos Strom verbrauchen.

Arbeitsplätze ausleuchten

Wer einmal unter schlechten Licht-Bedingungen am Computer sitzen durfte, kann mit Sicherheit bestätigen, dass das unglaublich anstrengend ist und auf die Augen geht. Daher sollte es im Sinne jedes Arbeitgebers liegen, die Büroräume der Angestellten möglichst effektiv auszuleuchten.
Für die Ausleuchtung des Arbeitsplatzes gibt es DIN Normen, in der für bestimmte Büroräume Nennbeleuchtungsstärken definiert sind. Büroräume mit Tageslichtfenster sollten beispielsweise 300 Lux haben. Plätze, an denen mit dem Computer gearbeitet wird 500 Lux und Plätze an denen gezeichnet wird sogar 750 Lux. Wer darüber mehr erfahren möchte, findet hierfür bei der BAuA ausführliche Informationen zur Bürobeleuchtung.
Wie diese Beleuchtung vom Arbeitgeber realisiert wird, hängt hierbei oft vom Budget und von den Räumlichkeiten ab. Eine große Rolle spielen aber die Leuchtmittel.

Die Wahl der Leuchtmittel

Egal welcher Büroraum beleuchtet werden muss – ohne Leuchtmittel gibt es kein Licht. Da die gute alte Glühbirne aus ökologischer Sicht eine Katastrophe war und abgeschafft wurde, bleiben genau 3 Alternativen. Neben Halogen-Leuchtmitteln finden Energiesparlampen und die modernen LED-Leuchtmitteln in Büros Einsatz.
Auf die Effizienz der jeweiligen Leuchtmittel muss ich, denke ich, auch nicht näher eingehen. Im Büro ist den ganzen Tag über das Licht an, daher rate ich eh dazu, keine Halogenstrahler zu nehmen.

Büroleuchten

Viel Interessanter ist die Art der Leuchte und wie man damit sein Büro nicht nur ausleuchten, sondern auch gestalten kann. Neben Hängeleuchten für das Büro kann man auch klassische Deckenleuchten nutzen um seinen Arbeitnehmern Licht zu geben. Diese 2 Vertreter sind die häufigsten in deutschen Büros. Immer mehr Büros werden aber mit einer Wandbeleuchtung bzw. Up-Downlights ausgestattet. Dadurch wirken Büroräume moderner und „frischer“. Wie so eine moderne Bürobeleuchtung aussehen kann, sieht man perfekt bei Topdeq.
Im Chefzimmer oder auch in Empfangsbereichen sowie Konferenzräumen findet man gelegentlich Designleuchten, die besonders spektakulär aber auch sehr teuer sind.
Letztendlich ist es eine Frage des Geschmacks für welche Leuchte man sich entscheidet. Ich rate nur dringend dazu, keine uralten Leuchtmittel zu nutzen. Denn als Arbeitgeber ist die Stromrechnung schon von alleine hoch.

Zwei letzte Tipps:

Ich empfehle eher warmes Licht denn kaltes Licht ist grell und wirkt „unfreundlich“. Unfreundlich ist es im Büro sowieso schon – da muss man das nicht noch steigern.
Und Tipp Nr.2: Achtet darauf, dass die Schreibtischoberfläche das Licht nicht zu stark reflektiert, denn so wird eine gute Beleuchtung sehr schnell zu einer Störquelle.

Die schönen Büromöbel effektvoll in Szene gesetzt

LED-Panel im Büro

Foto: Windell Oskay via flickr.com/photos/oskay/

In einem schön ausgestatteten Büro macht das Arbeiten gleich viel mehr Spaß, fehlt nur noch die richtige Beleuchtung. Ein Aspekt, dem immer noch viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Meistens ziert irgendeine Leuchte die Decke – ist doch egal, sie bringt doch Licht. Doch das darf keineswegs der Anspruch sein, denn helle und effektive Leuchten können auch wunderschön sein, wie die innovativen LED-Leuchten.

Großflächige Beleuchtung versus Einzelleuchten

Grundsätzlich liegt es an den räumlichen Gegebenheiten, welche Beleuchtung gewählt wird. In großen Büroräumen werden meist die charmanten und ultradünnen LED-Panels eingebaut. Sie sind von den Abmessungen perfekt für die gängigen Rasterdecken geeignet, passen aber genauso gut in eine Rigips- oder Holzdecke. Für sie spricht eindeutig eine großflächige Ausleuchtung und LED-Panels bieten ein flackerfreies, helles und angenehmes Licht, das nicht blendet. Diese Leuchten können auch bei zu großer Raumhöhe abgesenkt werden, mit einem kompatiblen Seilzug-Zubehör.
Der Klassiker unter der Bürobeleuchtung ist nach wie vor die Leuchtstoffröhre, doch ständiges Flackern und eine Zeitverzögerung beim Einschalten sind nicht wirklich positive Eigenschaften. Dieses Problem wurde mit den neuen LED-Leuchtstoffröhren gelöst. Sie bieten ein absolut flackerfreies helles Licht und das sofort, ohne Verzögerung. Vor allem die enorme Stromeinsparung, die übrigens für alle LED-Leuchten gilt, ist ein Faktor, der für diese Leuchten spricht. Durch die drehbaren Sockel kann individuell die Abstrahlrichtung eingestellt werden.

Umweltbewusste Leuchten mit Sparpotential

Unsere Müllberge wachsen ständig und so ist es doch erfreulich, wenn die innovativen LED-Leuchten eine sehr lange Zeit brennen und so ziemlich spät den Weg auf die Müllhalde finden. Ebenso sind sie ohne giftige Stoffe gefertigt und müssen so nicht auf eine Sondermülldeponie. Wer in seinen Büroräumen LED-Leuchten installiert, sorgt durch den geringen Stromverbrauch für weniger CO2-Ausstoß und leistet einen kleinen Beitrag für eine gesündere Umwelt. Besonders in Büroräumen brennt nicht selten den ganzen Tag das Licht und deshalb sollten energiesparende Leuchten zur Standard-Ausrüstung gehören, nicht nur alleine der Kosten wegen. Mehr dazu auf www.led-emotion.de.

Fragen/Antworten: Sind Bisley Schränke als Geräteschränke im Garten nutzbar?

Ein Office Flügeltürenschrankals Geräteschrank im Garten

Ein Office Flügeltürenschrankals Geräteschrank im Garten

Diese Woche erreichten uns 2 identische Kundenfragen, was uns auf die Idee brachte, in unserem Blog die Rubrik „Fragen & Antworten zu Bisley Produkten“ einzuführen.
Es wurde gefragt, ob einige Schränke als Werkzeugschrank in der Gartenlaube genutzt werden können, oder ob Bisley Schränke hierfür gänzlich ungeeignet sind.

Eines gleich vorweg – Einige Bisley Schränke eigenen sich tatsächlich hervorragend, um diese in der Gartenlaube als Werkzeug- bzw. Geräteschrank zu nutzen. Jedoch gibt es einiges zu beachten:
Für eine Werkzeuglagerung im Garten sollten keine Schränke der LIGHT-Serie genutzt werden. Diese verfügen über dünneres Stahlblech, was dafür sorgen kann, das schwere und motorisierte Gartengeräte im Schrank Dellen verursachen können. Zusätzlich sollte auch die maximale Belastbarkeit der einzelnen Böden geprüft und auch möglichst nicht überschritten werden.

Gewicht und Maße der Gartengeräte beachten!

Der Schrank sollte zudem auf einem ebenen Untergrund stehen. Zudem sollten Sie auch vorher prüfen, ob ihre Gartengeräte im Bisley Schrank überhaupt Platz haben. Prüfen Sie einfach unsere Maßangaben im Produktblatt. Hersteller von Gartengeräten wie etwa denqbar.com geben ebenfalls Maße an, sodass Sie schnell einen Überblick darüber haben, ob ihre Gartengeräte passen. Bei großen Geräten oder viel Platz in der Gartenlaube eignen sich besonders die Office Flügeltürenschränke. Diese Schränke können außerdem mit zusätzlichen Füßen ausgestattet werden, damit die Feuchtigkeit vom Boden der Gartenlaube nicht an den Schrank kommt.

Kleinteile und kleine Geräte sicher verstauen

Auf Regalböden können hier auch Plastikschalen, beispielsweise für die Unterbringung von Schrauben und Kleinteilen angebracht werden, um die pulverbeschichteten Oberflächen im Schrank zu schützen. Hierfür eigenen sich beispielsweise die SORTERA-Boxen von IKEA. Bedenken Sie allerdings, dass diese Boxen nur seitlich in den Schrank gestellt werden können, da Office Flügeltürenschränke nur einen Tiefe von 457mm haben. Um Gartengeräte wie Heckenschere, Astsägen oder andere Geräte sicher zu verstauen, sollten Sie zudem darauf achten, dass der Schrank abschließbar ist. Denn Diebe brechen schnell in die Gartenlaube ein und hätten sonst leichten Zugang zu Ihren Gartengeräten.

Bürowechsel leicht gemacht

Umzug

Foto: RadioWeserTV_DEKT (flickr.com/photos/rwtv/)

Ein Umzug im Büro ist eine komplizierte Angelegenheit, da der Betriebsablauf gestört wird und somit unnötige Kosten entstehen. Ein Bürowechsel sollte einige Wochen oder sogar Monate im Voraus geplant werden, damit das Unterfangen stressfrei verläuft. Um die Mitarbeiter nicht von ihren täglichen Aufgaben zu lösen, engagieren viele Betriebe ein Umzugsunternehmen. Die Spedition kümmert sich um die komplette Planung sowie Durchführung, sodass die gesamte Belegschaft sorglos das alte Büro verlassen und sogleich in ein neues ziehen kann. Häufig finden Firmenumzüge am Wochenende statt, damit kein Betriebsausfall entsteht.

Ein Firmenumzug mithilfe einer Spedition kostet wenigstens 1.500 Euro für kleine Betriebe mit maximal 5 Mitarbeitern. Eine Checkliste vor dem Umzug ist eine optimale Lösung, um den Überblick nicht zu verlieren. Steht der Termin bereits fest und ist der alte Mietvertrag gekündigt bzw. der neue unterschrieben, sollte bis zu vier Monate vorher auf folgende Punkte geachtet werden:

  • Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner über Umzug und neue Anschrift informieren
  • Eintrag im Handelsregister und örtlichen Telefonbuch ändern lassen
  • Hausrats- und Haftpflichtversicherungsschutz überprüfen und ggf. neu abschließen
  • Anzahl der EDV- und Telefonanlagen sowie Arbeitsgeräte überdenken
  • Büromöbel organisieren und aussortieren

Ab einem Monat vor dem Umzug sind die nachstehenden Tipps wichtig:

  • Einrichtungsplan und Arbeitsplatzanordnung erstellen
  • Archivierung und ggf. Vernichtung alter Akten überdenken
  • Nachsendeservice für Post erteilen und Zeitschriftenabos ummelden
  • Schlüsselrückgabe sämtlicher Mitarbeiter organisieren
  • Heizkostenabrechnung mit Vermieter klären

Nach dem Bürowechsel ist es wichtig, die Kontaktdaten auf der Firmenhomepage anzupassen. Eventuell auftretende Schäden an Möbeln und Geräten müssen unverzüglich der Spedition gemeldet werden. Sämtliche Belege und Rechnungen können außerdem für die Steuererklärung verwendet werden. Mehr Informationen zu Umzügen aller Art finden Sie hier.

Ergonomie im Büro

Ergonomie & Büromöbel

Foto: Thomas Claveirole via flickr

Gute Arbeitgeber legen stets Wert darauf, dass ihre Arbeitskräfte beim Tagwerk gesundheitlich optimal vor Unfällen geschützt sind, um ihre Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Dies gilt für den Vorarbeiter auf der Baustelle genauso wie für den Chef im Büro. Eine ergonomische Büroeinrichtung sorgt dafür, dass die Angestellten stets in einem gesunden Körper zur Arbeit kommen und nicht über Beschwerden klagen werden. Ein gutes Argument für Ergonomie sind aus Sicht der Arbeitgeber vor allem die wirtschaftlichen Folgen der gesundheitlich bedingten Ausfälle: Der Leistungsverlust beträgt laut dem Büromöbel-Forum rund 35% und summiert sich auf 86 Millionen Fehltage im Jahr, während die Kosten der Beschwerden die Krankenkassen mit fast 50 Milliarden Euro jährlich belasten.

Bürostuhl

Das ergonomisch wohl bedeutsamste Büromöbel ist der Bürostuhl. Auf ihm verbringt man die meiste Zeit, und deswegen können selbst kleinere Störungen auf lange Sicht zu ernsten Problem führen. Die wichtigsten Faktoren, die einen ergonomisch angepassten Bürostuhl ausmachen, sind:

  1. Eine der Doppel-S-Form der menschlichen Wirbelsäule angepasste Rückenlehne.
  2. Möglichst viel Abstützung, auch für die Nacken- und Beckenwirbel. Das Becken darf nicht nach hinten kippen, wenn man sich nach vorne lehnt.
  3. Elastizität in Material und Konstruktion, die dynamisches Sitzen gestattet.
  4. Individuell verstellbare Arm- und Rückenlehnen.
  5. Gute Federung der Rückenlehne und Sitzfläche.

Quelle: http://www.bueromoebel-experte.de/buerostuhl

Nur ein voll beweglicher, flexibler Bürostuhl wird dem lebendigen Menschen, der darauf sitzt, auch gerecht. Deswegen empfehlen sich diese Optimierungen in Flexibilität und Elastizität.

Der Schreibtisch

Was ergonomische Schreibtische angeht, spielen vor allem Höhen ein wichtige Rolle:
Die Höhe der Tischplatte (und damit auch der Tastatur) befindet in etwa auf der der Ellenbogen oder darunter. Dies entspannt die Schultern. Ebenso sollte den Oberschenkeln mindestens eine Handbreit Abstand zur Tischunterkante gewährt werden. Notfalls müssen Tischbeinpassstückchen angebracht oder umgekehrt die Beine teils abgesägt werden, um eine optimale Höhe zu gewährleisten. Was Tastatur und Computerbildschirm anbelangt, die auf dem Tisch sind, gilt es ebenfalls einige Regeln zu beachten:

  1. Abstand des Bildschirms zu den Augen zwischen 60 und 80 cm.
  2. Bildschirmoberkante auf Augenhöhe.
  3. Handballenablage vor der Tastatur empfehlenswert.
  4. Die Tastatur sollte um 5 bis 11 Grad zur Person hochgeneigt sein.

Einen weiteren ergonomischen Faktor stellt das Umfeld des Büros dar. Dazu gehört im weiteren Sinne:

  1. Beinfreiheit unter dem Schreibtisch, um diese jederzeit ausstrecken zu können, ohne
    dabei irgendetwas wie den Mülleimer oder Fuß einer anderen Person treten zu müssen.
  2. Ausreichende Luftfeuchtigkeit sorgt für angenehme Atemluft. Zu empfehlen sind große
    Pflanzen oder ein Luftbefeuchter.
  3. Büroraum sollte hell und geräumig sein, dazu kommt eine Idealtemperatur von 22° C.

Hochglanzmöbel als stilvoller Blickfang im Büro

HochglanzmöbelDurchschnittlich verbringt jeder Mensch 34,5 Jahre seines Lebens im Büro. Anlass genug auch bei der Einrichtung seines Arbeitsplatzes besonderen Wert auf schöne Farben und Formen zu legen. Als aparte Möglichkeit bieten sich individuelle Hochglanzmöbel.

Der Vorteil ist glänzend!

Hochglanzmöbel sehen nicht nur modern und besonders edel aus, sie haben auch einen entscheidenden Vorteil: Sie müssen nicht aufwendig geputzt oder gepflegt werden. Sie strahlen im edlen Glanz und benötigen durchaus weniger Pflege als matte Möbel. Ebenso wie bei Ihnen zu Hause, können Hochglanzmöbel aufgrund ihrer Vielfalt zu jedem Bürodesign passend ausgewählt werden. Wohnwände, Vitrinen oder moderne Sideboards. Jedes Möbelstück bringt mit seinem Glanz eine besondere Atmosphäre in Ihr Büro. Hochglanzmöbel werden in aktuellen Farbtrends angeboten. So haben vor allem Liebhaber auffälliger und moderner Farben einen wirklichen Vorteil bei der Auswahl von Hochglanzmöbeln.

Energiesparen mit Hochglanzmöbeln!

Strom ist teuer. Daher sollten Menschen die es gern hell haben immer auch zu hellen Farben bei der Büroeinrichtung greifen. Eine helle aber warme Wandfarbe wie beispielsweise ein wohnliches Creme oder ein dynamisches Gelb reflektieren das Licht und es muss weniger Energie aufgebracht werden, um den Raum zum Strahlen zu bringen. Hochglanzmöbel sind die perfekte Ergänzung für helle und freundliche Räume. Auch sie reflektieren das Licht und hellen den Raum auf. Der stilvolle Glanz sorgt für extra Schimmer und strahlende Lichtreflexe. Unabhängig von der Jahres- oder Tageszeit strahlen Hochglanzmöbel und erhellen den Raum auf ihre angenehme Art und Weise.

Auf die Farbe kommt es an!

Hochglanzmöbel gibt es nicht nur in Schwarz oder Weiss. Es gibt sie in vielen verschiedenen und besonders intensiven Farben. Ein kräftiges Schwarz, ein sattes Rot oder auch ein angenehmes Pink. Nahezu alle Farben sind möglich und sollten zur Wandfarbe oder ergänzend zu den bereits vorhandenen Möbeln ausgewählt werden. Besonders nobel sehen weiße Hochglanzmöbel aus. Sie erhellen den Raum und auch eine zu dunkel geratene Wandfarbe wirkt gleich viel freundlicher. Weiße Hochglanzmöbel eignen sich auch für einen besonders kleinen Raum. Wenn Sie es gern gemütlicher möchten, es aber an Eleganz nicht fehlen sollte, dann sind cremefarbene Hochglanzmöbel geeignet. Sie verbinden strahlenden Glanz mit warmer Gemütlichkeit. Schwarze Möbel wirken besonders elegant. Ihren Charme können sie in größeren Räumen entfalten. Wer es besonders kreativ und farbintensiv mag, der freut sich über aubergine- oder bordeauxfarbene Möbel. Sie werden der Mittelpunkt in Ihrem neuen Büro sein.

Katalogbestellung möglich

Bisley-Express Komplettkatalog 2012Druckfrisch für unsere Kunden: Ab sofort kann exklusiv auf Bisley Express der aktuelle 2012er Katalog kostenlos angefordert werden.
Der Katalog umfasst 114 Seiten und beinhaltet alle aktuellen Produkte von Bisley. Dabei wird das Komplettsortiment ausführlich vorgestellt und zu allen Schrankvarianten finden sich ausführliche Details.
Bestellt werden kann der Katalog über das Kontaktformular. Eine Online-Einsicht ist ebenfalls möglich.

Topseller des Monats Juni : Schubladenschrank Multidrawer 29er Serie

Schubladenschrank Multidrawer 29er Serie

Schubladenschrank Multidrawer 29er Serie

Heute möchten wir den Topseller des Monats Juni näher vorstellen – Den Schubladenschrank aus der 29er Multidrawer Serie.

Was macht diesen Schrank so besonders ?

Der Multidrawer der 29er Serie bietet ein extrem gutes Preis / Leistungsverhältnis und 9 unterschiedliche Schrankfarben.

Ausgestattet mit 8 Schüben in unterschiedlichen Höhen ist  dieser Schrank ein echtes Multitalent. Die unterschiedlichen Schubladen ermöglichen es, noch mehr Ordnung und Struktur in den Büroalltag zu integrieren.

Die Schübe sind mit einem handlichen Bügelgriff ausgestattet und für das DIN A4 Format  ausgelegt.

Bisley gibt auf dieses Produkt satte 10 Jahre Herstellergarantie – ein Beleg für die enorme Hochwertigkeit des Produktes. Mit einem Gewicht von knapp 15 Kilogramm ist dieser Schrank robust und dennoch einfach umzustellen.

Durch die hohe Farbvielfalt eröffnen sich im Übrigen neue Gestaltungsmöglichkeiten für triste Büroumgebungen.

Hier noch einmal alle Produktdaten in der Übersicht:

  • Gewicht: 14.46 kg
  • Lieferzeit: 10 Werktage
  • Höhe: 590 mm
  • Breite: 279 mm
  • Tiefe: 380 mm
  • Griffart: Bügelgriff
  • Format: DIN A4
  • Garantie: 10 Jahre
  • Anzahl Schübe: 8

Den Multidrawer L298 finden Sie im Shop von Bisley-Express.